OFFEN: FR und SA ab 20 h

··· DA GEHT WAS ···

 

Sa. 8. Juni 2018 "Lutz Drenkwitz"

 

Lutz Drenkwitz Kellerassel

 

>> Country-Blues-Punk-Rock <<

 

Ein Mann Band mit deutschen Texten und eigenen Mitteln

 

Lutz Drenkwitz hätt's gern UNEILIG, und nennt auch sein neues Studioalbum so. Der Reinhard Mey des Punk schreibt in gewohnt unorthodoxer Weise kleine Pamphlete und Anleitungen zur Rettung der Welt, verliebt, entliebt, dreht sich, hinterfragt Weltbilder, geht in Schräglage, geht auf Tour.

 

Er ist halt nicht so der Typ von der Stange, der Wahlbremer, und er spielt gleichzeitig Gitarre, Schlagzeug, Bass und Mundharmonika und singt mit markanter Raspelstimme.

Das No Hit Wonder von der Weser ist somit auch augenscheinlich besonders und als einzig wahre Ein Mann Band auf weiter Flur ohnegleichen.

 

Lutz Drenkwitz: Facebook

 

Zurück zur Übersicht


 

Sa. 1. September 2018 "& the Sinister Kids"

 

& the sinister kids

 

>> Indie - Rock - Blues - made in Rosenheim <<

 

& the Sinister Kids, eine großartige Indie Rock Blues Mischung aus Rosenheim stellt ihr neues Album DIO vor.

 

Unverkennbar sind Einflüsse von den Black Keys, White Stripes bis zu Screaming Jay Hawkins, oder The Meters.

 

Bei Stücken wie Greets erinnern & the Sinister Kids durchaus mal an die Arctic Monkeys, oder mit Calypso an die legendären Calexico.

 

Sauber gespielt und mit viel Bühnenerfahrung, also definitiv Wert, einen spannenden Abend mit diesem Trio zu verbringen.

 

Zurück zur Übersicht


 

Sa. 15. September 2018 "Gracefire"

 

Gracefire

 

 

>> Rock & Roll wie er sein muss – rebellisch & wild! <<

 

Rockige Riffs paaren sich mit eingängigen Melodien und einer weiblichen Gesangsstimme voller Coolness:

Das ist der charakteristische Sound von Gracefire.

 

Die vierköpfige Band aus der Nähe von Stuttgart setzt auf eine gemischte Besetzung mit dreifacher Frauenpower und ist der lebende Beweis, dass coole Rockmusik nicht nur aus den Metropolen dieser Welt, sondern auch aus dem Schwabenland kommen kann.

Das zeigt sich vor allem auch bei den Liveshows von Gracefire, denn hier gilt: Rock & Roll & Fun, Live on Stage!

 

Unbedingt reinhören!

You Tube: Gracefire - Probably oder This Is

 

Zurück zur Übersicht


 

Fr. 12. Oktober 2018 "Bernd Rinser RootsRock"

 

Bernd Rinser Kellerassel

 

 

>> Folk Songs & Street Dog Blues <<

 

Bernd Rinser: vocals, acoustic guitar, acoustic slide guitar, harmonicas, foot tambourine, bass drum.

Die Konzerte des »Großmeisters des Folk und Blues« sind musikalische Walkabouts.

Der Rolling Stone schreibt über die Musik von Bernd Rinser: »Es ist etwas Weites in dieser versiert gespielten und gebrochen romantischen Musik, die zum Beispiel Willy DeVille in ähnlicher Weise hätte einfallen können.«

Bernd Rinser, ein Mann mit rauer Schale und empfindsamen Kern, kann man zwischen Townes van Zandt, Seasick Steve, Johnny Cash und Willy DeVille ansiedeln. Die Frage, ob er in erster Linie Bluesmann mit einer Vorliebe für Poesie oder eher Singer/Songwriter mit einer Vorliebe für Blues ist, stellt sich dabei nicht wirklich. Seine exzellent komponierten Songs sind so überzeugend wie authentisch. Sie sind unsentimental, kunstvoll und doch voller Herzenstöne.

 

Die Konzerte sind ein Muss für alle Romantiker und RootsRock Fans. Wenn dann noch der Bayerische Rundfunk meint, dass Rinsers CDs »die mit Abstand überzeugendsten und authentischsten deutschen Bluesplatten« sind, kann man sich auf ein Konzert der Spitzenklasse einstellen.

 

Bernd Rinser on Facebook

Und zum Vorkosten: Folk-Blues-Americana , Acoustic Folk & Blues und

Streetdog Blues

 

Zurück zur Übersicht


 

Sa. 20. Oktober 2018 "Steelyard Blues Band"

 

Steelyard Blues Band

 

>> BRITISH BLUES ROCK vom Feinsten <<

 

Die 2006 von Steve Fuller und Sara Cotton gegründete Formation "Steelyard Blues" aus Yorkshire gilt heute als einer der erfolgreichsten Geheimtipps des Blues-Rock Genres.

 

Die heute aus vier Musikern bestehende Band stand unter anderem schon mit Legenden wie Robert Cray, Spencer Davis oder den Yardbirds auf der Bühne. Saras rauchige Bluesstimme überzeugt genauso in Songs wie "I put a Spell on you" oder "Fever", als auch in Doors-Klassikern wie "Break on Through" oder "Light My Fire".

 

Die Set-Liste liest sich übrigens wie ein spannender Krimi, gespickt mit Edelsteinen und Perlen der 60er und 70er!!!

Ein Wahnsinn ... wir haben das letzte Mal die Original-Interpreten nicht wirklich vermisst ;-)))

 

Ein kleiner Vorgeschmack auf You Tube

 

Zurück zur Übersicht